Laborberichte

Laborberichte


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
  • ISBN: 978-3-89739-827-6
  • Peter Braun
  • Band 1, Laborberichte
  • 1. Auflage 2015
  • Softcover
  • 13,5×21 cm • 248 g
  • 138 Seiten
  • 18 Abbildungen in Farbe

Auch Objekte haben eine Biographie. Zwischen Herstellung und Verfall durchlaufen materielle Artefakte verschiedene Stadien. Hierbei wandeln sich Besitzer und Funktionen der Objekte, es verändert sich ihre Bedeutung und nicht zuletzt auch ihr Wert. Nimmt man Objekte nur genau genug in den Blick, erschließen sich weit verzweigte und vielschichtige Geschichten. Sie können anhand von Objektbiographien erzählt werden.
Erstmals vorgelegt wird mit dem Arbeitsbuch eine Einführung in die Textsorte der Objektbiographie. Untersucht und kritisch diskutiert werden ihr Vorkommen und ihre Bedeutung in Wissenschaft, Ausstellungswesen, Journalismus und Literatur. Anhand eines ausführlich dokumentierten Beispiels wird ein praktischer Leitfaden zum Schreiben von Objektbiographien an die Hand gegeben. Reflektiert werden auch hierbei die didaktischen Möglichkeiten für die Universitätslehre und für den Einsatz der Objektbiographie im Kreativen Schreiben.

(Unter Mitarbeit von Kerrin Klinger und Hannes Wietschel)

19,00 *

Auf Lager

  • ISBN: 978-3-89739-829-0
  • Babett Forster (Hg.)
  • Band 3, Laborberichte
  • 1. Auflage 2015
  • Softcover
  • 13,5×21 cm • 177 g
  • 96 Seiten
  • 56 Farbabbildungen

 

Gipsabgüsse, Diapositive, Postkarten, grafische Blätter und fotografische Abzüge - Dinge wie sie an jeder Universität zu finden sind. Die Beiträge dieses Bandes rücken solche Objekte der Kunstvermittlung in den Fokus der Betrachtung. Interpretiert werden sie hierbei als materielle Träger historischer wie gegenwärtiger Wissenskulturen.

10,00 *

Auf Lager

  • ISBN: 978-3-89739-839-9
  • Tobias Freimüller (Hg.)
  • Band 5, Laborberichte
  • 1. Auflage 2015
  • Softcover
  • 13,5×21 cm • 202 g
  • 112 Seiten
  • 30 Abbildungen in Farbe

Für rund zwei Jahrhunderte war die Kategorie der Rasse ein wichtiges Instrument, mit dem sich die Welt vermeintlich wissenschaftlich ordnen und erklären ließ. In den Sammlungsbeständen der Universität Jena finden sich zahlreiche Objekte, die auf diese Idee der Rasse verweisen - unter anderem in der Anatomischen Sammlung, dem Phyletischen Museum, dem Ernst-Haeckel-Haus und in den Beständen der Jenaer Anthropologie. Untersucht werden fünfzehn dieser Objekte: vom Zwischenkieferknochen eines Walrosses bis zur Lehrmittelsammlung „Rassenhygiene“.

12,00 *

Auf Lager

  • ISBN: 978-3-89739-840-5
  • Michael Markert (Hg.)
  • Band 6, Laborberichte
  • 1. Auflage 2015
  • Softcover
  • 13,5×21 cm • 202 g
  • 108 Seiten
  • 52 Abbildungen in Farbe

Die Lebenswissenschaften zeichnen sich durch eine bemerkenswerte Vielfalt von Objekten für die Lehre aus. Mikro- und Makropräparate, großformatige Lehrtafeln sowie Modelle finden sich noch heute in Hörsälen und Praktikumsräumen. Nicht selten stehen sie jedoch kurz vor ihrer Aussonderung. Nur wenig ist über die Nutzung solcher Lehrobjekte bekannt. Untersucht wird ihre Bedeutung aus kulturwissenschaftlicher Perspektive in diesem Band am Beispiel der Biologie. Zu Wort kommen hierbei auch Akteure aus der Praxis. Das Ergebnis ist eine außergewöhnliche Sammlung von Essays zu einem bisher kaum dokumentierten universitären Alltag.

12,00 *

Auf Lager

  • ISBN: 978-3-89739-842-9
  • Andreas Christoph, Gunnar Brehm, Elisabeth Elschner (Hg.)
  • Band 8, Laborberichte
  • 1. Auflage 2015
  • Softcover
  • 13,5×21 cm • 212 g
  • 118 Seiten
  • 42 Abbildungen in Farbe

Die Zoogeographie beschäftigt sich mit der Verbreitung der Tiere auf der Erde. Karten sind hierbei das anschaulichste Medium, um das Forschungsfeld dieser biologischen Teildisziplin zu dokumentieren. Doch verwahren naturkundliche Museen in ihren Magazinen auch eine Vielzahl von Präparaten, die die Vielfalt der Tierwelt eindrucksvoll widerspiegeln. Am Schnittpunkt von Biologie, Geographie und Paläontologie untersucht dieser Band die Möglichkeiten, anhand von Objekten die Verteilung der Fauna über Raum und Zeit zu dokumentieren.

12,00 *

Auf Lager

In den wissenschaftlichen Sammlungen der Jenaer Universität finden sich Objekte und Präparate, die im Zuge der Kolonisierung Namibias durch das Deutsche Reich beschafft wurden. Hierzu gehören auch menschliche Überreste. Zum Einsatz kamen solche prekären Objekte in Disziplinen wie der Zoologie, der Anatomie und Anthropologie sowie der Geografie und Ethnografie. Um die Herkunft dieser Überreste zu erkunden, ist eine akribische Provenienzforschung nötig. Sie fördert das koloniale Erbe deutscher Wissenschaftsinstitutionen zutage. Am Beispiel eines Präparats aus der Lehrsammlung des Jenaer Instituts für Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie loten die Autorin und der Autor dieses Bandes die Möglichkeiten und Grenzen postkolonialer Provenienzforschung aus.

14,00 *

Auf Lager

  • ISBN: 978-3-89739-871-9
  • Babett Forster, Kerrin Klinger, Michael Markert (Hg.)
  • Band 7, Laborberichte
  • 1. Auflage 2016
  • Softcover
  • 13,5×21 cm • 250 g
  • 140 Seiten
  • 45 Abbildungen in Farbe

Während die Arbeit mit Objekten in vielen Fächern zum Forschungsalltag gehört, stellt dies in der universitären Lehre oft eine Herausforderung dar. Die Auseinandersetzung mit Sammlungsobjekten erfordert besondere Methoden und spezielle Lehrformate. Sowohl Studierende als auch Lehrende betreten hierbei ein bislang wenig erschlossenes Terrain. Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes diskutieren in ihren Beiträgen die Möglichkeiten einer künftigen Sammlungsdidaktik. Sie wollen Impulse geben, wie sich Objekte als materielle Träger wissenschaftlicher Fachkulturen auch im Rahmen des universitären Unterrichts erschließen lassen. Verknüpft werden konzeptionelle Überlegungen und Berichte zu bereits realisierten Seminaren mit vielfältigen Hinweisen für eine künftige akademische Lehrpraxis.

14,00 *

Auf Lager

  • ISBN: 978-3-89739-838-2
  • Astrid Ackermann, Stefanie Freyer (Hg.)
  • Band 4, Laborberichte
  • 1. Auflage 2015
  • Softcover
  • 13,5×21 cm • 247 g
  • 138 Seiten
  • 26 Farbabbildungen

In der ständisch geordneten Gesellschaft der Frühen Neuzeit besaßen Professoren eine herausgehobene Stellung. Damit diese ohne Worte für jeden sichtbar wurde, gestanden die Obrigkeiten des Alten Reiches promovierten Gelehrten besondere Kleidungsprivilegien zu. Wie aber wurde damit umgegangen? Wie standesbewusst waren die Professoren? Wie präsentierten sie? Die Sammlung Jenaer Professorenbildnisse erlaubt einen faszinierenden Einblick in diese Praxis der Repräsentation.

14,00 *

Auf Lager

    Peter Ettel, Kerrin Klinger, Florian N. Schneider (Herausgeber)

   Band 2

   160 Seiten

   2014
  VDG Weimar - Verlag und Datenbank für Geisteswissenschaften
  978-3-89739-828-3 (ISBN)

Eisenschwert, Silexpfeilspitze, Armring, Kochgeschirr, Sichelklinge, Fibel, Silbereimer, Bronzenadel, Keramikurne und eine Vielzahl weiterer Objekte gehören zur Sammlung am Bereich für Ur- und Frühgeschichte der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Die seit 150 Jahren systematisch aufgebaute Lehr- und Forschungssammlung bietet damit einzigartige Studienmöglichkeiten. Mit diesem Band werden nicht nur wichtige Stücke zur Ur- und Frühgeschichte des mittleren Saaletals vorgestellt, sondern auch Einblicke in die archäologische Lehr- und Forschungspraxis gewährt.

24,00 *

Auf Lager

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand